Wilmas Schätze

Träume und Sehnsüchte im Kleinformat

 

Kunstwerke & Lyrik  •    05.05. - 02.06.2019   •   Wasserturm Stromeyersdorf, Konstanz

von Anna Appadoo & Veronika Fischer

.

Auf Ebay verkauft ein Mann eine Kiste mit alten Streichholzschachteln. Er hat sie von seiner Großmutter geerbt, die sie ihr Leben lang gesammelt hat. Wilma Schätzel kommt aus Konstanz – wie es der Zufall will, landet ihre Sammlung nun wieder hier. Sie wird von der Künstlerin Anna Appadoo zu kleinen Wunderwelten umgebaut und mit Texten von Veronika Fischer ergänzt. Wir wissen weder, wer Wilma Schätzel ist, noch welche Träume und Sehnsüchte sie hatte, und doch können wir eines von ihr lernen: dass das Glück manchmal in den ganz kleinen Dingen des Lebens steckt.

 


 

Worte wie Gold

 

Grafik, Lyrik, Schmuck  •    18.04. - 15.06.2019   •   BLING, Neugasse 11, Konstanz

von Annabelle Höpfer & Veronika Fischer

.

Im Seitenlicht des Mondes, da sah ich dich und meine Welt stand BLING!

 


 

PASH!

 

Gemälde, Texte, Objekte  •    20.08 - 17.09.2018   •   Wasserturm Stromeyersdorf, Konstanz

von Anna Appadoo & Veronika Fischer

.

Rainbows, Love & Cotton Candy. Es geht um Konfettis, Lust und Leidenschaft, Liebe, die sich hinzieht, um eine neue zu werden, Zuckerwatte und Barbies. Die Sehnsucht nach Abenteuern und das Schaffen von Erinnerungen, die uns begleiten – für immer. Diese Sehnsucht wird für Sekunden gestillt durch Produkte aus der Beauty- und Lifestylebranche. Kauf dich glücklich!

 


 

DAS LETZTE PARADIES

 

Collagen, Malerei, Fotografien & Lyrik •   12 - 16.06.2018   •   Neuwerk e.G., Konstanz

von Anna Appadoo, Veronika Fischer, Mirjam Hangard, Karoline Heinzelmann, Uta Krauss

.

Auf der Suche nach paradiesischen Zuständen und Orten konstruieren wir uns Realitäten utopischen Ausmaßes, die uns Geborgenheit bieten, Liebe und Sicherheit. Die uns ein abgegrenzter Bereich sind, ein sicherer Garten, in dem Zuflucht geboten wird vor den düsteren Tälern und den stürmischen Wirrungen dieser Welt. Das Paradies ist ein metaphysischer Ort, an dem es uns gelingt das Irdische zu verlassen. Wir suchen ihn in unseren Liebhabern, in unseren Kindern, auf weiten Fernreisen, in Gärten, im Rausch, in der Stille. Es ist eine immerwährende Suche, auf die wir uns in dieser Ausstellung begeben und Antworten in unterschiedlichen Genres und Stilen finden.