Die Liebe zur Kunst

 

Eigentlich wollte ich ja immer Kunst studieren. Doch dann habe ich eine Anmeldefrist verpasst und mich für Philosophie eingeschrieben. Die Liebe zur Kunst ist dennoch geblieben. In Museen, Ateliers und auf Vernissagen bin ich in meinem Element, vergesse Zeit und Raum, der Alltag verschwindet.

 

Um dieser Leidenschaft Raum zu geben, realisiere ich einmal im Jahr ein Ausstellungsprojekt mit anderen Künstler*innen. Zuletzt zu sehen waren "It's only Haushalt", "Wilmas Schätze", "Pash" und "Das letzte Paradies". 

 

Ich schreibe sehr gerne Texte und Eröffnungsreden für andere Künstler*innen. Da ich selbst schon mit vielen Materialien und Thematiken gearbeitet habe, kann ich mich gut in die Arbeitsweisen anderer eindenken. In meinem Philosophiestudium habe ich einen Schwerpunkt in Kunst- und Ästhetiktheorien gelegt, was mir ein wissenschaftliches Fundamet gibt.

© Stefanie Seltner